Microsoft stellt Support für Windows 7 ein

 

 

Microsoft hat Mitte Januar den Support für das Betriebssystem Windows 7 eingestellt. Betroffen sind alle Editionen des Systems wie Windows 7 Starter, Home Basic, Home Premium, Professional oder Ultimate. Läuft Ihr PC noch unter einer dieser Windows 7 Editionen, wird er also nicht mehr durch Updates geschützt. Wir empfehlen Ihnen umgehend auf Windows 10 aufzurüsten. So stellen Sie sicher, dass Ihr PC nicht Sicherheitslücken ausgesetzt ist.

 

 

Risiko für Hacker- und Virenangriffe steigt 

 

Mit dem Einstellen des Supports werden ab sofort weder Software- noch Sicherheit-Updates von Microsoft geliefert. Heisst, Microsoft stopft keine Schwachstellen im System mehr. Es ist zwar möglich, Windows 7 weiterhin zu nutzen, jedoch auf eigenes Risiko. Denn durch das Fehlen der Updates wird Ihr PC mit der Zeit anfällig für Hacker und Viren.  

 

 

Supportende auch für Zusatzdienste


Weitere Händler ziehen mit. Zum Beispiel hat Google bereits angekündigt, den Support für «Google Chrome» unter Windows 7 per 15. Juli 2021 einzustellen. Microsoft hat zeitgleich auch die Unterstützung für Internet Explorer unter Windows 7 eingestellt. Der Internet Explorer ist eine Komponente des Betriebssystems, weshalb der Support mit dem Betriebssystem endet. Auch zu beachten ist, dass dazugehörige Dienste wie Windows 7 im Laufe der Zeit ebenfalls eingestellt werden. 

Wenn Sie kein Risiko eingehen und Ihren PC weiterhin schützen möchten, hilft nur ein Upgrade auf Windows 10. Weitere Informationen zum Supportende von Windows 7 finden Sie hier